Sie sind nicht angemeldet.

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: kfz

Herkunftsland: A

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. September 2019, 11:43

Kart vermessen!

Hy, mein gebrauchtes Kart zieht nach paar Turns nach links, was meint Ihr, lohnt es Sich das Sniper V2 anzuschaffen?

Wüsste nicht, wie ich jetzt alternativ auf die schnelle links und rechts 100%ig ausmitteln könnte?

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. September 2019, 11:55

Man kann auch zu günstigeren Spurplatten und Rollmassband greifen, der Sniper V2 ist jedoch viel angenehmer in der Bedienung.

Grundsätzlich gehört aber eins von den zwei oben genannten Messwerkzeugen zur Standardausrüstung...

EDIT: Auf die schnelle kannst du aber auch Felgen (ohne Reifen) nehmen und mit Massband ausmessen (Sturz und Spur).

Markus109

gepr.Mitglied

  • »Markus109« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. April 2019

Hobbys: Schiessen, Kite surfen, Karting

Herkunftsland: D

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. September 2019, 13:56

Hallo Deki,

wie macht man das denn mit dem Massband ausmessen?

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. September 2019, 15:12

- Räder runter
- Spurscheiben rauf
- Lenkrad fixieren
- Mit Rollmassband an der Spurscheibe vorne und hinten messen für Spur
- Mit Rollmassband an der Spurscheibe oben und unten messen für Sturz

Zur Not kann man auch auf den Felgen messen, jedoch steht relativ alles im Weg und der Tank muss ggf. ausgebaut werden. Wenn man auf der Felge misst muss man beachten das 2mm auf der Felge etwa 2,3mm auf der Spurplatte sind, aber für eine Notlösung ist das schon in Ordnung.

Wenn man Kartsport länger, ernsthaft betreiben will und interesse an der Technik hat würde ich Sniper V2 mir zulegen, weil abgesehen das es schneller und komfortabler ist kann man damit den Nachlauf relativ einfach kontrollieren.

Falls man die alten stufenlosen Exzenter hat wird es jedes mal eine Doktorarbeit ohne Sniper, die Exzenter mit Löchern sind da schon im Vorteil weil man vorgegebene Rasterung hat.

atrepador

gepr.Mitglied

  • »atrepador« ist männlich
  • »atrepador« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. August 2019

Beruf: kfz

Herkunftsland: A

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. September 2019, 15:21

Wie mittelst du da aber links rechts aus? habe das gefühl das mein linkes rad ein wenig mehr nach aussen zeigt als das rechte..

Für mich ist also prinzipiell der 0 wert li/re wichtig und ein gerades lenkrad...

will am fr auf die strecke, vll bring ich das bis dahin irgendwie gerade, werde mir am wochenende aber auf jeden fall ein sniper zulegen, bei 250,- ist jetzt nicht die große investition zu bereuen :D

Deki#91

Administrator

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: Rotax 125 MAX evo

Chassis: Birel S8

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. September 2019, 16:23

Stelle die Lenksäule (Lenkrad) nach Augenmass gerade, dann misst du links und rechts den Radstand und verstellst die Lenkstangen bis du das selbe Mass links und rechts hast.

Wichtig dabei ist dass du vorher den Nachlauf (unterer Exzenter) gleich einstellst, der obere sollte aber auch auf gleicher Stellung wie der auf der gegenüberliegenden Seite sein.

Wenn dein Kart plötzlich zur Seite zieht und du keinen Einschlag hattest und der Luftdruck identisch ist wird wohl der Exzenter sich gelockert und verdreht haben...

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. September 2019, 19:36

Servus. evtl. ist auch deine Achsschenkel, Achschenkelaufnahme am Rahmen, oder Chassis an sich (leicht) verzogen. Aber der Reihe nach.

Mittelstellellung der Lenkung messe ich auf diese Weise: Lenkung per Augenmaß mittig, Lenkrad mit Spanngurt um den Sitz fixiert, dann ein Maßband an der Befestigungsschraube (im Idealfall eine Inbusschraube mit rundem Kopf) für die Spurstange innen (also an der Lenksäule) anlegen, und zu einem Fixpunkt nach außen messen.
Z.B. zum Achsschenkelbolzen. Dieses Maß links und rechts gleich= mittig.

Dann mit dem Sniper einstellen. Hat sich bei mir bewährt. Wenn es einfacher geht - bin immer für einen Tip dankbar.

Bei einem Chassis hatte ich immer das Verhalten, dass trotz pinibler Einstellung das Kart immer nach rechts gezogen hat. Also Ursachenforschung: Vordere Radsterne abgebaut, Kart auf einer ebene Fläche (große Wasserwage auf gefliestem Kellerboden) unterbaut und die Höhe Boden zu Achsschenkel gemessen.
Siehe da - fast 1 cm Unterschied links zu rechts. Chassis gerichtet, neu eingestellt, alles in Ordnung.

Bei den IPK-Chassis (Intrepid, Praga, OK) mit Vorderradbremse aufpassen: Die Achssenkel sind nach außen leicht angefast, damit die Lager der Radsterne besser draufrutschen. Wenn du die inneren Radsterne (mit Bremsscheibe) nicht abnimmst, misst du Käse, weil der Sniper nicht gerade drauf sitzt.
Ich spreche aus Erfahrung... hat mich ein paar Vorderreifen gekostet.

Viel Spaß! Greetz, Lars

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matt81 (11.09.2019)

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Motor: TM

Chassis: CRG

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. September 2019, 20:10

Intrepid ist Intrepid, nicht IPK. Zu IPK gehört allerdings noch Formula K und natürlich das grandiose rote Praga vom Ralle :D

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. September 2019, 20:40

Höre ich da eine gewisse Ironie wegen RS ??? Stimmt-FK vergessen.
Bei Intrepid hab ich irgendwann den Überblick verloren, (zu) wem die gehören.
Ist mir aber eigentlich egal, finde sie immer wieder klasse.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matt81 (11.09.2019)

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Motor: TM

Chassis: CRG

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. September 2019, 21:12

Bremse und Anbauteile zeigen häufig ganz gut, wer mit wem zusammen gehört, bzw. wer von wem Teile bezieht. El Zet Parolin/KR/BRM... Ist eigentlich ein ziemlich interessantes Thema, da es meistens nur noch ein Rahmen mit zugekauften Komponenten ist.

Und was RS da probiert zu etablieren... Noch vor ein paar Jahren hat man die DSKM gewonnen, letzte Woche in Finnland war ein RS Chassi am Start?
Aber wir schweifen ab...

Ähnliche Themen