Sie sind nicht angemeldet.

Michael65

gepr.Mitglied

  • »Michael65« ist männlich
  • »Michael65« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. August 2017

Hausbahn: Kartbahn Werther (Indoor), Emsbüren, Büren

Motor: Diegowie VT400 (Honda GX390)

Chassis: Corsa / Haase

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. Juni 2019, 16:27

Empfehlung Kartwagen für GX390 Kart

Hallo,

ich bin mir bewusst, dass das Thema Kartwagen ein viel diskutiertes Thema ist. Trotzdem hätte ich gerne mal eure Empfehlungen und Meinungen gehört.

Unser etwas schwereres Kart (GX390 Motor) möchten wir mit dem Kartwagen vom Boden aufnehmen und auf dem Anhänger (ca. 60 - 65 cm Höhe) absetzten können.... und natürlich auch retour. Ein elektrischer Betrieb ist nicht erforderlich.
Der Kartwagen sollte für den Transport klappbar (kleines Packmaß) sein, auf Dauer auch stabil, nicht zu kleine Räder haben und idealerweise auch noch bezahlbar sein.

Was würdet ihr mir empfehlen?

Kann der Honda es ab, wenn man ihn kurz von der Horizontalen in die Vertikale bringt? Wegen des Motoröls....

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.


Viele Grüße und ein schönes Pfingstwochenende,
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael65« (7. Juni 2019, 16:33)


Schildkroete99

gepr.Mitglied

  • »Schildkroete99« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juli 2018

Herkunftsland: Österreich

Hausbahn: Rechnitz

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Sodi Sigma rs 2018

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Juni 2019, 18:10

Ich nutze einen Lift-up Kartwagen von Stone für ca. 350Euro Welchen man zusammenklappen kann. Er ist aber im zusammengeklappten zustand noch immer relativ groß. Ich fahre mit dem Kartwagen rückwärts an den hänger und kippe das Heck des Kart auf ein Brett mit Rollen(weil der Anhänger nur 125cm breit ist wodurch die Hinterreifen ab müssen) . Dann hebe ich das Kart vorne auf und ziehe den Kartwagen heraus. Mein Kart hebe ich mit dieser methode alleine auf den Hänger und auch wieder runter. Aber mein Kart wiegt auch nur ca. 80-85kg


Auf dem Bild siehst du den Kartwagen im EIngeklappten zustand, so wie ich ihn transportiere


Melde dich wenn du noch fragen hast
»Schildkroete99« hat folgende Datei angehängt:

martin12584

gepr.Mitglied

  • »martin12584« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. April 2017

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. Juni 2019, 18:27

Hallo! Also ich verwende diesen und der hat sich echt bewährt. Auch mit meinem 390ziger Kart. Der lässt sich gut schieben ist stabil und das Kart ist auch sicher. Das einladen in meinen Hänger funktioniert...einfach mit dem Kartwagen hinten an den Hänger ranfahren, und dann vorn das Kart leicht anheben damit es aus den Sicherungshaken raus geht und reinschieben...ist auch kein Problem.Der einzige „Nachteil“ Du musst das Kart vorne hochheben und dann den Kartwagen drunterschrieben um das Kart in die Höhe zu bekommen. Grüße Martin
»martin12584« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »martin12584« (7. Juni 2019, 18:32)


Michael65

gepr.Mitglied

  • »Michael65« ist männlich
  • »Michael65« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. August 2017

Hausbahn: Kartbahn Werther (Indoor), Emsbüren, Büren

Motor: Diegowie VT400 (Honda GX390)

Chassis: Corsa / Haase

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Juni 2019, 18:33

Vielen Dank für deine Antwort.
Du hast dann ja einen Tieflader-Anhänger. Unser Anhänger ist ein Hochlader, wo die Ladenfläche mindestens 20 cm höher liegt. Dadurch ist die Ladefläche breit genug um nichts abbauen zu müssen. Meinst du das die Vorgehensweise da auch noch funktioniert? Welches Modell von Stone hast du genau? Wie lange hast du ihn im Einsatz und ist er stabil?

Danke für deine Bemühungen.

Schildkroete99

gepr.Mitglied

  • »Schildkroete99« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juli 2018

Herkunftsland: Österreich

Hausbahn: Rechnitz

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Sodi Sigma rs 2018

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Juni 2019, 18:48

Hier habe ich ihn gekauft welches model das genau ist weiß ich nicht. https://shop.ksca.at/trolly
Ich nutze ihn jetzt ca. 1 Jahr. Und finde das er sehr stabil ist. In dem Shop wo ich ihn gekauft habe gibt es Art Wanne wo man Werkzeug reinmachen kann. Weil ich versuche an manchen Stellen zu sparen und das Gesparte dann für Reifen oder z.b Zubehör ausgeben habe ich mir aus Holz gebaut, was genauso gut funktioniert. In dem Club wo ich bin haben fast alle den Kartwagen weil man alleine das Kart aufheben kann. Ich kann mal die höhe meines Anhängers und des Kartwagens messen, weil der Hänger glaube ich nicht viel höher sein darf. IN 1-2 Stunden kann ich sie dir schreiben

martin12584

gepr.Mitglied

  • »martin12584« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. April 2017

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Juni 2019, 19:36

Bei mir ist die Ladefläche wo das Kart drauf steht 82cm übern Boden, ich denke das beladen sollte auch bei Dir auch wenn Deine Ladefläche weiter unten ist kein Problem sein da du mit dem Heck vom Kart zuerst in den Hänger fährst. So kannst das Kart dann vorne wie beim abladen vom Kartwagen hieven und in den Hänger Scheiben. Grüße Martin

Schildkroete99

gepr.Mitglied

  • »Schildkroete99« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juli 2018

Herkunftsland: Österreich

Hausbahn: Rechnitz

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Sodi Sigma rs 2018

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Juni 2019, 19:44

Mein anhänger ist 50 cm hoch die Unterkante vom Kart ist auf dem Kartwagen 76cm hoch, da du vorhin 60 -65 cm geschrieben hast sollte es meiner meinung nach gehen, aber ich bin mir nicht ganz sicher, da du das Kart höher als ich an der vorderseite anheben musst um den Kartwagen unter dem Kart raus zu bekommen wodurch das Aufladen anstrengender wird. Die beste Lösung ist zu einem Händler zu fahren oder einen anderen Fahrer fragen ob du einmal das verladen probieren kannst .

Wenn du weiter fragen hast melde dich ruhig wieder

Grüße Marco

HotRod

gepr.Mitglied

  • »HotRod« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. August 2018

Herkunftsland: Deutschland

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Juni 2019, 21:02

Hallo zusammen,

Ich bin auch auf der Suche nach einem Wagen den man alleine bedienen kann, vor allem zum beladen des Anhängers.
Was ich mich aber immer Frage ist, wie sieht es denn bei den Kartwagen mit der Stabilität aus? Ich habe auch einen GX390. Durch den schweren Motor hat sich mein "Standard-Kartwagen" an der Querstrebe schon deutlich verzogen. Da ich den eigentlich nur in der Werkstatt nutze, unterstütze ich die strebe immer mit einem massiven Kantholz aber für unterwegs und beim Be- und Entladen ist das natürlich keine Alternative.
Wäre eben auch ärgerlich, wenn man sich nen schicken Kartwagen kauft und der dann mit dem Gewicht nicht klar kommt.

Grüße,
Matthias

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. Juni 2019, 22:13

aus meiner Sicht kann es nur ein Dalmi sein. Allerdings brauchst Du die passende Aufnahme. Stabiler zum schrauben, etc, sind aus meiner Sicht allerdings die Lift-ups. Würde ich jedoch dennoch nicht nehmen.

Habe auch schon gesehen, dass bie Dalmi& Co die manuelle Winde durch einen Akkubohrer ersetzt wurde. Besser als Stahlseil ist auch die Lösung mit dem Band.

Achte auf große Räder.

Michael65

gepr.Mitglied

  • »Michael65« ist männlich
  • »Michael65« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 4. August 2017

Hausbahn: Kartbahn Werther (Indoor), Emsbüren, Büren

Motor: Diegowie VT400 (Honda GX390)

Chassis: Corsa / Haase

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

10

Samstag, 8. Juni 2019, 07:43

Moin moin,

vielen Dank an alle für die bisherigen Antworten. :)

@Martin
Welcher Hersteller und welches Modell ist dein Kartwagen?


Viele Grüße,
Michael

Ähnliche Themen