Sie sind nicht angemeldet.

Charel G.

gepr.Mitglied

  • »Charel G.« ist männlich
  • »Charel G.« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Juni 2019

Beruf: Schüler

Hobbys: Motorsport und Videographie

Herkunftsland: L

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Juni 2019, 19:45

Einstieg in den Kartsport mit 18? Wie gehe ich vor und was ist nötig?

Guten Abend,
mein Name ist Charel, ich bin 18 und komme aus Luxemburg. Mein Traum ist es seit meiner Kindheit Formel 1 Fahrer zu werden, und Kartsport als Einstieg wollte ich schon seit je her, jedoch hat es aus verschiedenen persönlichen Problemen nicht geklappt. Nun will ich jedoch in den Kartsport einsteigen. In Luxemburg gibt es nach meinem Wissen leider nichts was mit Kartsport zu tun hat, somit käme also für mich die internationalen / deutschen Liegen als einzige in Frage. Leider weis ich nicht wo ich anfangen soll, ich hab mich bereits versucht zu erkundigen, aber bislang bin ich nur auf die ADAC Kart Academy gestoßen, welche jedoch soweit ich weis nur für 14-16 Jährige ist. Ich fand das Konzept der Academy eigentlich ziemlich interessant, jedoch bin ich wie gesagt bereits 18. Nun stellt sich mir die Frage in welcher Liga ich anfangen könnte / einsteigen könnte und was man so an Kosten einrechnen müsste und welche Lizenzen ich benötige.
Ich würde mich freuen einige Rückmeldungen, Empfehlungen und Tipps sowie Erklärungen zu bekommen. Ich hoffe mal dass es überhaupt möglich ist als Ausländer in beispielsweisen deutschen Ligen zu fahren. Ansonsten hoffe ich das sich alles gesagt habe und bedanke mich im Voraus für alle Kommentare.

Mit freundlichen Grüßen,

Charel.

Matt81

gepr.Mitglied

  • »Matt81« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Mai 2019

Beruf: Toningenieur

Hobbys: Motortsport & Karting Turntablism & Scratching

Herkunftsland: Germany/Deutschland

Motor: Rotax Max

Chassis: Birel (Schalter)

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. Juni 2019, 21:26

Hallo,

ein Tipp von Anfänger zu Anfänger... :thumbsup:

Du solltest dir erstmal ein gutes Gebrauchtes Kart besorgen ( Kein Schalter !!! ) und die "dazugehörige Zubehör"
Werkzeug , Kartwagen , Reifenschere und Abdrücker, und ein Hänger oder ein Transporter ( Kart muss ja auch zur Strecke kommen ) Das war es dann schon quasi. :D
Ein paar Ersatzteile und Übersetzungen sollte man immer dabei haben.

Ein Iame X30 oder ein Rotax Max auf einem guten Gebrauten Chassi (Intrepid, Birel , Mach1, CRG , Tony , Zanardi )... oder was auch immer !
Alles sehr gut für den Anfang und den Hobby bereich Usw....und die Hersteller sind teilweise auch Baugleich.(Ersatzteile) :thumbsup:

Dann solltest du dich erstmal mit dem Kart vertraut machen und dich Stück für Stück ans Maximum herantasten :thumbup:
Dreher und Ausflüge in die Botanik werden auch mit Sicherheit zu 100% passieren ... ;) :D

Wenn man dann Fit und Sicher ist (1 Jahr Später ) kannst du über "Hobby-Rennen" nachdenken. (Keiner fängt in der Formel1 an) ;)
Du musst dein Kart erstmal kennen lernen und zu 100% beherrschen können...bevor du an Rennen denkst...Egal in welcher Klasse.

Denke auch immer daran du bist nicht / nie allein auf der Bahn (Menschenleben) und "KART-SPORT" Kostet Geld... ;)

Fahre einfach mal am Wochenende auf eine Strecke in deiner nähe, spreche dort mit ein paar Leuten und mach dich grob mit der Materie vertraut.
Triff dann deine Entscheidung.....Oder stell einfach hier deine Fragen hier im Forum.

Viel Spaß mit dem neuen Hobby ! Sichere Fahrten und schnelle Zeiten :thumbup:
Matt
Whoever you are, no matter what social position you have, rich or poor, always show great strength and determination,
and always do everything with much love and deep faith in God.
One day you will reach your goal.

- Ayrton Senna - (1991)


Schildkroete99

gepr.Mitglied

  • »Schildkroete99« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Juli 2018

Herkunftsland: Österreich

Hausbahn: Rechnitz

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: Sodi Sigma rs 2018

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Juni 2019, 23:31

Ich stimme Matt zu, du solltes erstmal ein paar erfahrungen sammeln und dann mal bei ein paar Hobbyrennen mitmachen. Wenn du sofort mit den Staatsmeisterschaften anfängst wirfst du nur Geld aus dem Fenster und wirst in Grund und Boden gefahren, weil die meisten Fahrer in diesen Serien in deiner Altersklasse min 5 Jahre Erfahrung in diesem Sport haben. (manchen auch sicher schon 10) Einfach ein gebrauchtes Chassie welches 1-2 Jahre alt ist mit einem wartungsarmen Motor (meiner Meinung nach ist der Rotax Max der besten) kaufen welches dich rund 3000- 4000 Euro kosten wird. Die Marke ist relativ egal da es von den Zeiten her kaum unterschiede gibt, es ist nur wichtig das du leicht an Ersatzteile kommst. Es ist ebenfalls sehr empfehlenswert das du dich einem Club anschließt, weil du dort immer Hilfe von Profis bekommen kannst. Für den Anfang könntest du dir auch ein älteres und dadurch auch günstigeres Chassie holen, bedenke dabei aber das du dadurch auch schlechter an Ersatzteile kommst. Die Karts haben auch eine Homoligation die nur bis zu einem gewissen Datum gilt. Diese ist für gewisse Meisterschaften wichtig, für den Anfang kannst du sie aber ignorieren.

Tipp: Schau im Internet auf Willhaben, Ebay usw. mal nach weil du dort oft etwas ältere Karts (reichen aber für den Anfang) mit viel Zubehör relativ günstig kaufen kannst. Ist meiner Meinung nach für dich das beste um mal zu schauen ob es dir nach ein paar Testtagen noch immer Spaß macht

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matt81 (03.06.2019)

Alex3103

gepr.Mitglied

  • »Alex3103« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Juli 2015

Beruf: -

Hobbys: Motorsport auf 4 Rädern

Herkunftsland: DE

Hausbahn: Dahlem

Motor: Rotax DD2

Chassis: Birel

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

4

Montag, 3. Juni 2019, 11:05

Mal unabhängig von Kosten und bestimmten Serien: Die Grundeinstellung kenne ich beruflich ganz gut. Meistens stellen sich die Leute das aber viel zu einfach vor. Sicher gibt es auch Ausnahmetalente, die aus dem Stand einfach schnell sind. Das sind aber wie der Name schon sagt "Ausnahmetalente"...

Mach deine Anfänge mit den oben beschriebenen Tipps. Solltest du evtl ein solches Ausnahmetalent sein und auf Anhieb so schnell sein, dass du in größeren Rennserien mitfahren kannst, brauchst du im nächsten Schritt sehr viel Geld (Sponsoren) und Erfolge um weiter machen zu können. Da reden wir für eine Saison aber schon über mind. 5-stellige Beträge ;-)

Der bezahlte Profibereich ist selbst für Ausnahmetalente nur mit viel Glück zu erreichen. Die Wahrscheinlichkeit für sowas in deiner Situation (18 Jahre alt, so wie ich es lese keine Vorerfahrung) dürfte bei weniger als 0,1% liegen...

Das soll keine negative Bewertung deiner Person sein. Ich möchte dir einfach helfen deine Erwartungshaltung anzupassen und nicht blauäugig daran zu gehen ;-) Ich kenne diese Anfragen aber beruflich und weiß, dass vielen erstmal die Situation im Motorsport erklärt werden muss...
Formel 1 Fahrer zu werden ist heutzutage eigentlich nur noch möglich wenn du dich in allen Juniorserien (10-15 Jahren) erfolgreich in Karts gezeigt hast und dann ne Menge Kohle für Formel-Serien auftreiben konntest. Da musst du dann zeigen, dass du auf Anhieb gewinnen kannst und ein absolutes Ausnahmetalent unter bereits auserwählten Top-Nachwuchs bist...

Im Übrigen wird hier oft von unvermeidlichen Ausrutschern gesprochen. Das sehe ich durchaus anders :-P Ich habe mich immer vorsichtig rangetastet und in meinen ersten 20-25 Fahrtagen keinerlei Ausrutscher gehabt. Natürlich hat das hier und da mal was Zeit gekostet, es waren aber auch Rennsiege und Pole Positions in dieser Zeit vorhanden (wenn auch nur Clubläufe und keine nationalen Rennserien). Das geht also durchaus auch anders...Ich hatte aber vorher auch eine Grundlage aus dem Automobil Motorsport !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harka (03.06.2019), Matt81 (03.06.2019)

Charel G.

gepr.Mitglied

  • »Charel G.« ist männlich
  • »Charel G.« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Juni 2019

Beruf: Schüler

Hobbys: Motorsport und Videographie

Herkunftsland: L

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Juni 2019, 16:10

Vielen Dank für die Antworten.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen