Sie sind nicht angemeldet.

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 136

  • Nachricht senden

91

Dienstag, 24. Juli 2018, 10:42

weil Schalter.... ne jetzt mal ernsthaft. ich fahre rotax in belgien und wir haben da auch eine gentleman klasse. der punkt ist, in deutschland gieren alle nach schaltkarts. und dazu kommt dass ältere herrschaften irgendwie keine lust auf das rennen fahren haben. man trifft sich lieber sonntags gemütlich und fährt seine kreise. die masters klasse in der DD2 hält hier noch wacker die stellung.

bezüglich x30 super. selbst in belgien etc werden die super weniger. laut rücksprache mit einem team sei der motor auf profiniveau zu kompliziert bei der abstimmung und etwas anfällig. Ausserdem seivder normale x30 günstiger und das feld ist größer. Und dadurch mehr Wettbewerb. Man kann sagen einfach nicht geschafft zu etablieren
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (24. Juli 2018, 10:48)


Noci

gepr.Mitglied

  • »Noci« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Juli 2012

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 25. Juli 2018, 13:33

in Deutschland wird die ganze Iame Schiene vom ADAC (Kart Masters) betrieben, was eigentlich schon alles sagt :(

Hätte man von Anfang an, das Iame Konzept so verfolgt, wie alle anderen Europäischen Länder, dann hätten wir auch X30 Master Fahrer.
D.h. Rote Komet Reifen und eine X30 Master Klasse bei den Kart Masters. Ich kenne einige, die lieber X30 Master bei den Kart Masters fahren
würden, als Clubsport mit Rotax oder KZ2. Es würden sicher auch Fahrer von der GKC100 bei den Masters starten, ausserdem fahren auch ein
paar "alte Herren" im Ausland (ich zum Beispiel)
In Finnland sind immer um die 20 Master Fahrer am Start, ähnlich ist es in Frankreich und Belgien.
Im Europäischen Ausland, boomen die Iame Serien gerade richtig, nur bei uns sieht es dank ADAC düster aus.

Die X30 Super Geschichte war in Deutschland auch von Anfang an, zum Scheitern verurteilt.
Ein Motor für die "Dicken", was für ein Quatsch :thumbdown:
Der ADAC ist schon ein "lustiger" Haufen.

Mach1Kart

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2006

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

93

Donnerstag, 26. Juli 2018, 07:26

Was genau macht denn der ADAC so falsch?
Ich weiß nicht ob es in Deutschland wirklich ein so großes Potenzial für eine Master-Klasse gäbe - sowas zu installieren war immer irgendwie schwierig und zäh... Auch die alten ICA M80 waren nicht so üppig besetzt.
Dass wir uns in Deutschland mit X30 schwerer tun liegt unter anderem daran dass wir - im Gegensatz zu den meisten anderen europäischen Ländern -wegen DKM UND ADAC traditionell eine recht gute CIK-Szene (also früher KF, jetzt OK) haben. Das heißt dass so ziemlich jeder der den Aufwand irgendwie stemmen kann und will (sowohl Fahrer als auch Teams) sich lieber dorthin orientiert. Diese Verschiebungen hast Du überall (in Osteuropa z.B. kaum X30, dafür starke ROK-Felder und Easykart) - in Deutschland senkt sie halt die Qualität der X30...
Und was den SUPER betrifft - ich glaube IAME war sich selbst nicht so recht klar wie sie den im Markt platzieren. Die sind ja ursprünglich mal von einer Art Profi-Klasse ausgegangen und haben halt auch nicht berücksichtigt dass "Profis" halt vielleicht doch lieber den Weg in OK und KZ suchen...
www.mach1kart.de

www.kart24.de

Bitte meine PN-Funktion nur für forenbezogene Themen oder private Diskussionen benutzen - Geschäftliches oder technische Fragen bitte offiziell per Mail...

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 136

  • Nachricht senden

94

Donnerstag, 26. Juli 2018, 18:09

das interessante ist aber dass bei den shiftern sich der super durchgesetzt hat und nicht der normale
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

95

Dienstag, 21. Mai 2019, 20:35

...habe inzwischen so viele unterschiedliche Meinungen gehört:
Hat der X30 Super mit 175ccm (kein Schalter) nun für den nicht ambitionierten (alten) Hobbyfahrer 25h Revisionsintervall oder nur 15h oder ?

Vielleicht kann da ein X30 Super Fahrer nochmal eine aktuelle 2019er Meinung dazu geben....Danke.

Dorfgarage

gepr.Mitglied

  • »Dorfgarage« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Januar 2019

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

Herkunftsland: D

Hausbahn: Ampfing

Motor: IAME K25

Chassis: Merlin CIK04

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 22. Mai 2019, 10:30

Habe mich dafür interessiert und vor ca. 2 Wochen die Aussage vom Händler erhalten: Kolbenwechsel alle 7h, Revision alle 15h.

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 22. Mai 2019, 13:11

Danke. Gibt es denn einen X30 Super Fahrer der aus Erfahrung berichten könnte.
Insbesondere würde mich interessieren, ob man - wenn man nicht das letzte an Leistung rausquetschen will - den auch länger fahren könnte und er einfach nur Leistung verlieren würde.
Oder sind dann größere Schäden vorprogrammiert ?

Hobi

gepr.Mitglied

  • »Hobi« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Juni 2010

Hausbahn: Cheb

Motor: Iame x30 Super

Chassis: Sodi sr5

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

98

Mittwoch, 22. Mai 2019, 16:50

Hallo,

folgende Aussage habe ich von Herrn Dischner 01/2017 erhalten.

Die Wartungsintervalle gibt IAME mit

100 bzw. 150l Gemisch: Kolben, Pleuellager oben (Renn-bzw. Hobbybetrieb)
200 bzw. 250l Gemisch: Pleuellager untern, Hubzapfen,Hauptlager
400 bzw. 500l Gemisch: Pleuel
vor.

Bei der Weltmeisterschaft in LeMans ist bei einer Fahrzeit von 6,34h - 84l Sprit verbraucht worden!!!


Meinen X30 Super Motor fahre ich nur im Hobbybetrieb und habe den ersten Kolben nach 9h erneuern lassen.
im Moment habe ich den Kolben 13h drin.
Ich werde so bei 15h den Motor wieder zur Revision geben.

Bei meinen früheren x30 Motor (kein Super)
bin ich 20-25h je Kolben gefahren und erst nach 75h mußte das Pleuel erneuert werden.


Gruß

Stefan

Kart2018

gepr.Mitglied

  • »Kart2018« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2018

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

99

Donnerstag, 23. Mai 2019, 20:32

da es hier relativ viele unterschiedliche Meinungen dazu gibt, hatte ich mal iame angeschrieben, wie den die Intervalle für den nicht so ambitionierten Hobbyfahrer sind, der nicht das Letzte rausquetschen möchte,.
Zurück kam für den X30 Super: Ca. 10 Stunden Kolben, 20 Stunden Pleuellager und Kolben, sowie alle Lager.