Sie sind nicht angemeldet.

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich
  • »Atom1kk« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. Mai 2018, 21:51

Naja aus persönlicher Erfahrung würde ich eher nicht so bestätigen. Ist schon ordentlich aber ich glaube nicht dass er an weisse vegas ran kommt.
Glaubst du das oder hast du dazu Rundenzeiten, bzw. Vergleiche von Zeiten?

LG
Beni


Also zumindest in genk tut sich zeittechnisch kaum unterschied bei den dd2.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Benitro (24.05.2018)

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: gerade im Sabbatical

Hobbys: Kartsport, Modellflug

Herkunftsland: NRW

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. Mai 2018, 22:01

In der RMC war die schnellste Runde bei guten Bedingungen bei den DD2 Masters 2016 ne 55,7. Dieses Jahr ne 55,0 mit den D5. Ist schon ein Unterschied, finde ich. Also zwischen D3 und D5 sehe ich ca 1% bessere Rundenzeiten, je nach Streckenlayout etwas mehr oder weniger. Aber die Frage war ja auch, und ich glaube, darauf zielt auch Deine Antwort korrekterweise wieder ab, ob zwischen Vega weiß und D5 viel liegt. Da, glaube ich, ist es deutlich weniger. Ich fahre leider aber auch noch nicht auf dem Niveau, dass ich mir zwei neue Sätze vorbereiten, einen Tag mit stabiler Witterung abwarten und dann repräsentativ testen könnte. Bei mir sind die Rundenzeiten ohnehin bis zu einer halben Sekunde gestreut. Die Pros fahren ja innerhalb 1-2 Zehntel ihre Runden hintereinander weg...

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich
  • »Atom1kk« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. Mai 2018, 23:26

Ja stimmt. Bri der euro und bnl war die differenz aber kleiner. Gut die streckenverhältnisse spielen ja auch eine rolle. Nur als ich die d5 gefahren bin fand ich persönlich keine begeisterung im Vergleich damals zu den gelben mg z.b.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (23. Mai 2018, 23:32)


  • »KartSport By AgenturTMM« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

Beruf: Kaufmann

Hobbys: Kart, Reisen, Sohn, Motorsport

Herkunftsland: D

Hausbahn: Rottalmünster

Motor: Rotax Senior

Chassis: Birel

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 20. Juni 2018, 16:43

D% super Reifen

Wir haben bereits 2 Rennen mit diesem Reifen bestritten und sind restlos zufrieden!

Seit März haben 6 Sätze gefahren, kaum Leistungabfall. Baut guten Griff auf.

Preislich ok /

Hält jeden Vergleich mit weissem Vega stand!

Munez

gepr.Mitglied

  • »Munez« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Motor: TM

Chassis: CRG

Danksagungen: 112

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 20. Juni 2018, 19:49

Den XM bekommt man aber halt für 150€ :P

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blue (20.06.2018)

Coolmops

gepr.Mitglied

  • »Coolmops« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Beruf: IT-Systemelektroniker

Hobbys: Fussball,Kart fahren, etc..

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. Juni 2018, 23:00

Wie ist der Kaltdruck beim D5?

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: gerade im Sabbatical

Hobbys: Kartsport, Modellflug

Herkunftsland: NRW

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 26. Juni 2018, 13:54

Empfohlen sind 0,60, meine ich. Aber die meisten, die ich kenne, fahren mit 0,65-0,70 kalt.

bandit-sh

gepr.Mitglied

  • »bandit-sh« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. April 2017

Beruf: Vertrieb

Hobbys: Kart

Herkunftsland: D

Hausbahn: Asserballe

Motor: Rotax senior

Chassis: Formula K

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 15. Mai 2019, 10:24

0,65 bar nur für dd2 oder auch für x 30 oder rotax
..Oder eher mit 1 Bar starten um auf Temperatur zu kommen...!?

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich
  • »Atom1kk« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. Mai 2019, 12:08

also ich habe jetzt den D5 ausgiebig mit meinem Chassis getestet und bin zur erkenntniss gekommen, dass der d5 sehr unterschiedlich auf Felgen reagiert. zumindest bei meinem Chassis.

habe 5 verschiedene felgentypen getestet. Die DWT VLV, DWT SE , DWT normal, OTK MXJ und MXL.
hier meine Erkentnisse kurz zusammengefasst:

DWT VLV hat bei mir überhaupt nicht funktioniert , egal welcher Luftdruck der Reifen kam nie wirklich zu Grip.
DWT SE besser als VLV aber nicht mehr so viel am rutschen aber schon mangel an grip
DWT normal. ganz ordentliche Performance, reifen kamen gut auf Temperatur kaltdruck fällt aber höher aus bei ca. 0,65-0,7
OTK MXJ für mich die beste Performance sehr schneller gripaufbau und sehr gute Performance. kaltdruck lag bei ca. 0,6. Bei längerer Distanz fingen die reifen aber etwas zu schmieren. trotzdem beste Performance.
OTK MXL ähnliches bild wie bei MXJ brauchen aber länger um auf den grip zu kommen, funktionieren aber zum ende konstanter, kaltdruck bei ca. 0,65-0,67. einsatzberich bei warmen Temperaturen und viel grip. sonst könnte es schwierig mit dem grip werden

Aber wie gesagt für mich waren die OTK die große überaschung.Ich spreche aber nur von meinem rahmen. es ist das ältere Modell welches eher für die D3 gedacht ist. Aber während ich mit dem Douglas Felgen nie zurecht kam und mir immer Zeit fehlte war ich mit den OTK felgen auf Anhieb schneller. habe gegenüber douglas felgen halbe sekunde gewonnen. allerding bin ich schon viele reifen gefahren und ich hatte nie sooooo große Probleme wie mit den Mojo im allgemeinen. ich musste mein Chassis um einiges weicher machen um gute Performance zu erreichen. Werde wohl dieses Jahr auf ein weicheres rohr gehen.

Vllt hilft die Erkenntnis einigen weiter.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alex3103 (15.05.2019), Harka (15.05.2019)

bandit-sh

gepr.Mitglied

  • »bandit-sh« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. April 2017

Beruf: Vertrieb

Hobbys: Kart

Herkunftsland: D

Hausbahn: Asserballe

Motor: Rotax senior

Chassis: Formula K

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. Mai 2019, 14:40

Ich habe DWT Low Volume in schwarz und immer kein Grip...soll das an der Felge liegen??? ? Auf nem weichen Formula K FK01 30/30 mit harter Achse. Ich wechsel jetzt auf das FK02 mit 30/32 Rohr und hoffe auf Besserung..

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen