Sie sind nicht angemeldet.

Deki#91

Administrator

  • »Deki#91« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Motor: KZ10 + Rotax Senior

Chassis: Birel S8 + S8B

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Februar 2019, 13:08

@scene. Bitte schreibe noch einmal deinen Beitrag hier... der Post ist leider nicht durchgekommen, man kann nichts sehen.

scene.

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Motor: TM KZ 10b

Chassis: Intrepid Cruiser

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:13

Ja leider scheint es mit meinem Handy nicht ganz zu klappen.

Mal sehn ob Antworten funktioniert.

Ich bin mein Kart für den Frühling am vorbereiten und plane "Schöner Fahren" Maßnahmen.

Mit am schlimmsten ist die Leitungsverlegubg der Messleitungen an meinem Kart.
Ich wollte mal nachfragen wie ihr die Verlegt oder ob eventuell auch einer ein paar Beispiele per Bild hat.
Ich habe versucht alle Kabel in einem Gartenschlauch nach vorne zum Alfano zu führen. Das sieht aber leider auch nicht so schön aus.

Mit freundlichem Gruß

Jörg

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:03

Hi Jörg, ist mir auch immer ein Dorn im Auge. Eine Möglichkeit, mehrere Kabel zusammenzufassen, ist Spiralschlauch. Gibts in jedem Baumarkt für kleines Geld.
Der Vorteil ist, dass du die Kabel einzeln da rausführen kannst, wo sie raus müssen.
Hab gerade keine Fotos, bin das neue Chassis noch am zusammenbasteln.

Andere Möglichkeit ist Geflechtschlauch, gibts in allen möglichen Farben. Z.B. hier:

https://www.ebay.de/itm/Geflechtschlauch…7%2Be%2Fg%3D%3D

An den Enden passenden Schrumpfschlauch drüber, sieht ganz ordentlich aus.

Viel Spaß...

Gruß, Lars

scene.

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Motor: TM KZ 10b

Chassis: Intrepid Cruiser

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:35

Die Idee mit dem Geflechtschlauch hört sich schon gut an.
Der müsste nur wahrscheinlich ziemlich dick ausfallen um die Anschlussstücke des Alfano durch zu bekommen.

Ich gucke auch mal nach dem Spiralschlauch.

Danke schonmal!

swisslimbo

gepr.Mitglied

  • »swisslimbo« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. September 2017

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Februar 2019, 20:27

Ich habe die Kabel in einem geschlitzten Wellrohr verlegt. Man sieht es auf dem Foto leider nur beschränkt, da der Rahmen und das Rohr beide schwarz sind.
»swisslimbo« hat folgende Dateien angehängt:

erwg

gepr.Mitglied

  • »erwg« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2013

Hausbahn: Oppenrod

Motor: KZ10C

Chassis: GoldKart

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Februar 2019, 21:43

Habs mit Geflechtschlauch, ist aufgeräumt und flexibel. Die Enden habe ich offen gelassen.
»erwg« hat folgende Dateien angehängt:
  • Geflecht1.jpg (385,8 kB - 96 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. März 2019, 00:29)
  • Geflecht2.jpg (448,59 kB - 81 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. März 2019, 10:41)

scene.

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Motor: TM KZ 10b

Chassis: Intrepid Cruiser

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. März 2019, 14:29

Das sieht echt gut aus mit dem Geflechtschlauch! Wie hast du denn die Anschlussstecker durchbekommen? Bei den Alfanos sind diese relativ dick. Ansonsten würde ich es auch mal mit dieser Lösung probieren.

Aktuell sieht es bei mir so aus... Ich glaube ich werde die Leitungen aber auch nicht mehr an der Lenksäule sondern am Tank führen.
»scene.« hat folgende Dateien angehängt:

erwg

gepr.Mitglied

  • »erwg« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2013

Hausbahn: Oppenrod

Motor: KZ10C

Chassis: GoldKart

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. März 2019, 09:21

@scene,
der Geflechtsschlauch ist sehr dehn- und streckbar (sowie stauchen) auch die Alfanostecker werden durchpassen. Habe alle Kabel aufeinmal durchgezogen, also zuerst eine Einziehhilfe durch und dann mit dieser die Kabel. Als Einziehhilfe habe ich einen Draht verwendet.