Sie sind nicht angemeldet.

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich
  • »Eisbär« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Januar 2019, 08:54

DD2 "Evolutionsstufen" ???

Moinsen zusammen, habe mich von meinem Max getrennt und beschäftige mich jetzt mal mit dem Thema DD2.

Grundsätzlich wird es aus Kostengründen ein Pre-Evo werden. Gibt es bei den verschieden Baujahren größere Unterschiede, wurde im inneren irgendwas grundlegend verändert, worauf man achten sollte?
Z.B. wie beim Max das Upgrade-Kit mit anderer Kupplung und den Metallzahnrädern.

Was ich schon gesehen habe, dass es wohl unterschiedliche Baustände bei den Übersetzungen gibt, die nicht untereinander kompatibel sind.

Abgesehen von den normalen Sachen wie Revision, Laufzeit... Irgendwelche generellen Tips, was dem Motor gar nicht gut tut (Achse krumm, dadurch Gehäuse/Getriebe beschädigt, Zündunterbrecher verstellt oder so)?

Wichtig auch, woran ich (äußerlich?) die Unterschiede erkennen kann. Vielleicht hat jemand was passendes zu verkaufen? Bevorzugt Intrepid/Praga/OK1.

Besten Dank schon mal! Greetz, Lars

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Januar 2019, 09:17

Man kann sagen es gab 2 große Sprünge in der Entwicklung. Erste war 2006 als man sich vom rm1 getrennt hat. Da hat man den rückwärtsgang rausgeworfen. Und somit die elektronik wie den kabelbaum überarbeitet. Dabei wurde wie ich glaube auch das Gehäuse verändert da dieser eine Aufnahme für den sensor für den rückwertsgang hatte. Ich glaube die motoren sind selten aber könnten noch vertretbar sein. Von denen würde ich die finger von lassen da sie nicht auf evo elektronik umgebaut werden können. Die ab 2006 lassen sich ohne Probleme. Die 2. Grosse evolution kam 2009 mit dem einzug der neuen kupplung. Ich weiss nicht ob im zuge dessen oder kurz davor oder später wurde auch das getriebe überarbeitet. Dabei wurde auch der achsflansch sowie die hohlwelle verändert. Der neue flansch ist ein sechskant. Der alte hatte eine Verzahnung und war auch dementsprechend anfälliger. Würde auch zu der neueren variante raten. Getriebe kann man leider nicht einsehen. Da muss du auf gut glück versuchen. Die anderen Entwicklungen waren einfach kleinere updates die parallel zu anderen motoren stattgefunden haben.
Auch für die kupplung würde ich definitiv zu der neuen tendieren da die alte anfällig ist, die Ersatzteile werden weniger und eine spätere Nachrüstung 350 euro kostet

Allgemein ein nicht evo kart sollte nicht mehr als ca. 2500 euro kosten

So sieht der neue achsflansch aus
http://www.kartsport-klimm-shop.de/image…ges/31411_0.jpg
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Atom1kk« (27. Januar 2019, 09:24)


Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich
  • »Eisbär« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. Januar 2019, 09:36

Das sind doch schon mal gute Infos, Danke! Also auf jeden Fall die neue Kupplung ohne Federn, daraus ergeben sich dann auch die unterschiedlichen Zahnräder für die Übersetzung. Ist je recht leicht zu demontieren, wenn man sich nicht sicher ist.
Waren am Getriebe irgendwelche größeren Änderungen, oder meintest du nur die Kupplung?

Ist das Baujahr an irgendeiner Seriennummer zu erkennen?

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Januar 2019, 09:39

Ist mir gerade eingefallen. Ab 2011 gabs die dann mit überarbeiteten getriebe
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eisbär (27.01.2019)

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich
  • »Eisbär« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Januar 2019, 19:25

Jetzt bin ich ja schon ein bisschen schlauer. Kann mir noch jemand ein paar Tips für die Übersetzung geben? Oppenrod, Wittgenborn, Liedolsheim schätzte ich mal in etwas identisch. Wackersdorf? Evtl. auch gleich. Walldorf dürfte was anderes sein.

Reiner Hobbybetrieb, ich werde keine Rundenrekorde brechen und keinen vom Siegertreppchen stoßen :ironie:

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: gerade im Sabbatical

Hobbys: Kartsport, Modellflug

Herkunftsland: NRW

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Januar 2019, 21:20

Liedolsheim kenne ich leider noch nicht, in Oppenrod und Wittgenborn ist 33/64 nicht so verkehrt. Wackersdorf meine ich, hatte ich auch 33, da ist dann aber keine Reserve mehr, um aus dem Windschatten heraus jemanden zu überholen. Walldorf war ich auch noch nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eisbär (30.01.2019)

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 141

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. Januar 2019, 23:26

Wackersdorf fährt man 35 bis 36 je nachdem wie due verhältnisse sind
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eisbär (30.01.2019)

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich
  • »Eisbär« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. Januar 2019, 08:02

Ihr seid spitze! Jett fehlt nur noch das passende Angebot. Aber da ergibt sich in der nächsten Zeit bestimmt was. Eilt ja nicht.

Duscht70

gepr.Mitglied

  • »Duscht70« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. November 2017

Beruf: E-Techniker

Hobbys: Fahren ;-)

Herkunftsland: D

Hausbahn: Liedolsheim

Motor: Rotax DD2

Chassis: M-Tec

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. Januar 2019, 08:20

Liedolsheim fährst entweder Standard 35 oder eine kürzer. Je nachdem wie Du hinten im Geschlängel rauskommen willst ;-)

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: gerade im Sabbatical

Hobbys: Kartsport, Modellflug

Herkunftsland: NRW

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Januar 2019, 09:36

In Wackersdorf hatte ich gerade mal 115km/h Topspeed, musste aber wegen Turn 4 so kurz übersetzen, um da überhaupt einigermaßen rauszukommen. Schon mit der 34er Übersetzung war ich etwas langsamer. Bin aber auch um die 195kg unterwegs gewesen damals. Damit kommt man halt nicht so gut aus dem Quark.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen