Sie sind nicht angemeldet.

mini-pod

gepr.Mitglied

  • »mini-pod« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. November 2018, 08:16

Und den kompletten rahmen zu lackieren im zuge einer reparatur an der sizzstrebe finde ich persönlich eher übertrieben. Ich denke der rahmen ist schon eher durch gewesen
Hallo zusammen,

das denke ich eben auch - habe da echt Kopfschmerzen bei, wer weiß was da mit dem Rahmen war.
Festzustellen ob der Rahmen Risse oder ähnliches hat wird wahrscheinlich als Laie schwierig sein, oder?,

Das Birel ist sicher auch ne gute Wahl, allerdings tendiere ich doch eher zum X30...

Ich werde mir das Haase Kart mal anschauen. Der Verkäufer ist nett und hilfsbereit, würde den Motor vor Ort öffnen um mal reinzuschauen. Mir gefällt, dass es für Haase einen Onlineshop gibt, wo ich problemlos hier in Deutschland Ersatzteile bekommen kann.
Muss ich bei Begutachtung vom Kart auf irgendwas spezielles achten? Axialspiel der Achse prüfen etc. ?

VG

guwo

gepr.Mitglied

  • »guwo« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Herkunftsland: D

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. November 2018, 09:05

Hallo,
das Haase-Chassis mit X30-Motor ist m.E. grundsätzlich eine gute Wahl. Du solltest vor allem darauf achten, dass am Rahmen nichts offensichtlich krumm oder geschweisst ist und die Unterseite nicht durchgeschliffen ist. Axialspiel an der Hinterachse ist nicht so entscheidend - die Achslager sind Verschleissteile und müssen sowieso ab und zu getauscht werden, das kostet nicht die Welt. Und der Motor sollte natürlich anspringen und laufen - Anlasser, Zündung und die gesamte Elektrik etc. kann beim X30 schon mal ein Problem sein.

Auch wenn es etwas ausserhalb deines Budgets liegt, ist allerdings auch das von Munez empfohlene Gold Kart mit X30 eine Überlegung wert - hier bekommst du praktisch neues Material und du musst vor allem immer auch an die Ersatzteilversorgung denken: Die Righetti-Ersatzteile kosten z.T. nur die Hälfte (im Vergleich zu Haase oder anderen Herstellern) und sind z.B. auch über Keep Racing zu beziehen. Wir haben mit Righetti-Teilen keine schlechten Erfahrungen gemacht - für den Hobby-Bereich ist das absolut ausreichend und auf längere Sicht deutlich preiswerter.

Viel Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mini-pod (15.11.2018)

mini-pod

gepr.Mitglied

  • »mini-pod« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. November 2018, 09:58

Danke für die Hilfestellung.
Ich habe nun einen Termin zur Besichtigung vom Haase Kart ausgemacht, bin gespannt.

Das Goldkart ist toll, allerdings würde ich mir den Aufpreis lieber sparen und mir stattdessen das Geld zur Seite legen.
Irgendwo im Hinterkopf schwirrt natürlich der Gedanke über ein Schaltkart rum, welches ich auch unbedingt irgendwann fahren möchte... Es war einfach sowas von geil zu fahren ;(

guwo

gepr.Mitglied

  • »guwo« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Herkunftsland: D

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. November 2018, 10:54

Hallo,
O.K.- da hast du recht - wenn das Kart mit TAG-Motor mittelfristig nur als Überganglösung zum Schaltkart gedacht ist (was übrigens absolut sinnvoll ist, erst einmal mit einem getriebelosen Kart (wieder) zu beginnen!), dann ist das Haase Chassis mit X30 m.E. die beste Wahl. Auch zu dem Preis, wenn technisch alles passt.
Dann viel Spaß damit! :)

Viele Grüße

mini-pod

gepr.Mitglied

  • »mini-pod« ist der Autor dieses Themas

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. November 2018, 13:01

Vielen Dank erstmal.
Bin schon ganz gespannt... 8o