Sie sind nicht angemeldet.

kartracer84

gepr.Mitglied

  • »kartracer84« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. September 2016

Herkunftsland: österreich

Motor: rotax, KZ10

Chassis: birel , CRG

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 23:08

@Tony83, Da bin ich ganz deiner meinung..
wer später bremst ist länger schnell:)

TONY83

gepr.Mitglied

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

12

Freitag, 12. Oktober 2018, 07:30

Meiner Meinung nach, und ich bin fast jedes Wochenende Rennbedingt an einer Bahn zum Trainieren oder Rennen mit Hausbahn Kerpen, sind es zu 98 % Anfänger die für erhöhten pulsschlag oder Kaltverformung verantwortlich sind . Wir haben natürlich alle mal angefangen . Aber die fehlende Routine und Erfahrung mit noch nicht vorhandenen Fahrerrischem können ( ausser 2 % Naturtalente) sind den schnellen eben im weg . Und das thema zu beginn einen Schalter wurde oft genug durchgekaut.
Meine persönliche Empfehlung: Rotax oder X30 auf einem Schalter Chassis . Vorrausgesetzt das kurzfristig keine rennen gefahren werden sollen bevor der einwand kommt . Vorteil zusätzlich Bremse vorn
same shit different day ...

kartol

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 1. Juli 2018

  • Nachricht senden

13

Samstag, 13. Oktober 2018, 09:12

die fehlende Routine und Erfahrung kann ein Anfänger nur durch fahren, fahren und nochmal fahren sammeln. Ob er 2 Sekunden langsamer mit dem Schalter ist als mit dem DD2, ist wurscht. Er wird dem schnellen Fahrer so oder so den Weg "versperren". Manche scheinen es zu vergessen dass im öffentlichen Betrieb keine Rennen gefahren werden und auch langsame Fahrer ein Anrecht auf ihre Linie /Tempo haben. Sie haben genauso viel Eintritt bezahlt wie die alten Hasen. Wenn jemand mit den verschiedenen Leistungsklassen nicht klar kommt, weil seine Linie durch die lahmen Enten blockiert ist dann muss er eben schauen dass er zu den Zeiten kommt wo kaum Betrieb ist oder die Rennen in seiner Leistungsklasse fahren. Und wenn ein schneller Fahrer nicht schafft an einem Anfänger vorbei zu kommen dann was will er im Rennen machen? Sich beschweren? Ich bin jetzt auch ein Anfänger, habe aber früher zu den Schnellen gehört und da habe ich nie geheult dass die Anfänger sich stärkere Mopeds geholt haben und mir auf den Geraden davon gefahren sind und mich in den Kurven geblockt haben. So ist es nun mal im öffentlichen Betrieb auf allen Bahnen. Hätte ich mir vor 4 Wochen wie mir alle zugeraten haben ein DD2 Kart gekauft, müsste ich mir jetzt ein Schalter kaufen oder hätte ich mit dem Kartfahren aufgehört.

kartracer84

gepr.Mitglied

  • »kartracer84« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. September 2016

Herkunftsland: österreich

Motor: rotax, KZ10

Chassis: birel , CRG

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. Oktober 2018, 15:35

jeder hat eben eine andere meinung . das hat mit eintritt zahlen überhaupt nichts zu tun. als anfänger hat man einiges zu tun.. linie lernen, kart vertraut machen , ect.. ich denke wenn die meisten mit einen schalter beginnen hören 80 % danach auf.
wer später bremst ist länger schnell:)

Andreas Schroeder

gepr.Mitglied

  • »Andreas Schroeder« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Februar 2015

Beruf: Konstrukteur

Hobbys: Simracing, Rennrad, Kart

Hausbahn: Wildbergerhütte

Motor: Pavesi EVO 1 u. TM KZ10

Chassis: Birel

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

15

Montag, 15. Oktober 2018, 09:28

Die Kunst ist eine gesunde persönliche Selbsteinschätzung!
Ich habe schon Solche UND Solche gesehen, aber meistens sind die Leute mit einem KZ total überfordert, die eh schon kein Talent zum Kartfahren haben.
Ich bin nach 10 Jahren Pause auch direkt auf ein KZ gegangen und behaupte mal, dass ich gut zurecht kam.

Aber wenn man auf einer Bahn auch nach dem 2....3. Tag nicht zurecht kommt, sollte man wirklich nur für sich fahren, oder auf etwas kleineres umsteigen.
Wir haben bei uns aktuell auch n Anfänger auf der Bahn und es ist einfach grauenvoll den zu sehen bzw. zu hören. Auch nach dem bestimmt schon 4/6. mal fahren kommt der Null zurecht und ist eine riesen Gefahr für alle anderen!

Und was Kartracer84 schreibt, dem Stimme ich zu.
Viele die mit einem KZ total überfordert sind, sieht man nie wieder.
Auch schön wenn die immer über den Motor schimpfen... falsche Einstellung, geht nicht etc.
Ich durfte von nem Anfänger, welcher meinte das der Motor nicht richtig geht, dem seinen Drehschieber in Oppenrod fahren.
Ey!!!! Das Ding ging wie Hölle und ließ sich richtig gut fahren!
Das war wenigstens einer von den Anfängern die zugehört und verstanden haben und dann die Theorie sehr schnell in die Praxis umgesetzt haben. <-- solle es auch geben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kartracer84 (15.10.2018)

Ähnliche Themen