Sie sind nicht angemeldet.

Harka

gepr.Mitglied

  • »Harka« ist männlich
  • »Harka« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Juni 2018

Beruf: Entwicklungsingenieur

Hobbys: MTB

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

161

Donnerstag, 23. August 2018, 21:13

Motor läuft!!! Habe ich mich fast aufgegeben, aber zuletzt habe ich mit dem Choke probiert und voilà - hat gestartet. Klingte auch ganz normal. Nur wollte er nicht ohne Gas im Leerlauf bleiben. Die Drehzahlen sind ganz stabil, aber einfach zu wenig. Auch mit dem Choke zu wenig. Das "Problem" habe ich aber auch früher gehabt. Ist es nicht zufällig durch diesen Regler einzustellen?

index.php?page=Attachment&attachmentID=24099

Wenn wir beim Thema Reifen sind - bald soll ich meine wechseln und aufgrund die guten Reviews hier im Forum überlege ich Komet/MG Gelb zu kaufen. Passen die gut zu dem Tony DD2 oder soll ich auch was anderes überlegen?

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 107

  • Nachricht senden

162

Donnerstag, 23. August 2018, 21:29

genau das ist der regler für den leerlauf
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harka (23.08.2018)

Harka

gepr.Mitglied

  • »Harka« ist männlich
  • »Harka« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Juni 2018

Beruf: Entwicklungsingenieur

Hobbys: MTB

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

163

Freitag, 24. August 2018, 12:34

Alles klar, probiere ich nächstes Mal.


Vielleicht dumme Frage, aber - wo kauft ihr alle Befestigungsmittel (Schrauben, Muttern, etc.) her? Viele sind spezifisch und findet man nicht in jeden Baumarkt. In den Kartshops finde ich auch fast nichts. Fast alle Schrauben/Muttern bei mir an der Unterseite des Karts sind gut geschliffen und möchte ich die tauschen?

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 107

  • Nachricht senden

164

Freitag, 24. August 2018, 12:36

Also ich kaufe die eigentlich immer im Baumarkt. gab bisher nur ein Typ schraube die es so nicht gab.
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

kartracer84

gepr.Mitglied

  • »kartracer84« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. September 2016

Herkunftsland: österreich

Motor: rotax, KZ10

Chassis: birel , CRG

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

165

Freitag, 24. August 2018, 12:47

zu deiner Reifen frage : also vega weiß sind die schnellsten, aber natürlich auch schnell am ende . ich würde mir an deiner stelle Mojo D5 kaufen , sie halten gut 2 mal so lange wie wega weiß. dafür sind sie natürlich etwas langsahmer. aber da du noch nicht sehr oft gefahren bist , denke ich mir dir kommt es jetzt nicht aufs jede zentel an.
wer später bremst ist länger schnell:)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harka (26.08.2018)

DomSpeed

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 14. April 2014

Hausbahn: Oppenrod (ehem. Hahn)

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: LS Kart by Mach1

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

166

Freitag, 24. August 2018, 13:03

Ich habe mit den grünen Vegas (XH) gute Erfahrungen gemacht. Sind ca. 4/10 langsamer als ein MG gelb, halten allerdings auch wesentlich länger. Für den Hobbybetrieb ein sehr guter Reifen wie ich finde.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harka (26.08.2018)

Harka

gepr.Mitglied

  • »Harka« ist männlich
  • »Harka« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Juni 2018

Beruf: Entwicklungsingenieur

Hobbys: MTB

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

167

Sonntag, 26. August 2018, 22:59

@kartracer84, DomSpeed:

Danke Jungs! Beide Vorschläge finde ich gut. Ich denke, dass ich einfach selber probieren soll welche Reifen mir am Besten passen.

@Atom1kk:

Mein LBM (Lokal Baumarkt) ist ein bisschen klein, vielleicht deswegen. Ich probiere nächstes Mal bei ProKart. Schrauben online zu bestellen ist irgendwie blöd...

@Alle:

Ich habe endlich das versprochene Review von meinem Dalmi Kartwagen geschrieben. Habe ich aber ein extra Thema gemacht - Kartwagen Dalmi GV Review

Harka

gepr.Mitglied

  • »Harka« ist männlich
  • »Harka« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Juni 2018

Beruf: Entwicklungsingenieur

Hobbys: MTB

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

168

Donnerstag, 30. August 2018, 15:01

Die dummen Fragen gehen weiter... :)

Gibt es einen Grund warum alle Schrauben auf dem Kart aus Stahl sind? Ich frage, weil ich auf meinem Fahrrad keine einzige Stahlschraube habe. Alle sind aus Titan. Und das Kart hat so viele Schrauben, dass ich das Gewichtsoptimierungspotenzial sehr groß finde. Das einzige was ich mich vorstellen kann ist, dass FIA ein sehr großes minimal Gewicht vorschreibt so dass alle gewichtssparenden Maßnahmen praktisch sinnlos sind...

hannoah

gepr.Mitglied

  • »hannoah« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Beruf: Selbständig

Hobbys: Fliegerei, Motorsport

Herkunftsland: Nordrhein-Westfalen

Motor: DD2 evo, KZ10b

Chassis: Praga Dragon Evo, FK Evo

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

169

Donnerstag, 30. August 2018, 15:11

Wenn man klein/leicht genug ist, ist das Mindestgewicht tatsächlich für viele nur erreichbar, wenn sie zusätzlichen Ballast ans Kart schrauben. Vorgegeben ist meines Wissens nur eine Mindestfestigkeit der Schrauben. Wenn Du um 80kg wiegst oder weniger, bringt Dir das Schrauben tauschen keinen Vorteil mehr. Mindestgewicht für DD2 ist in der Regel 175kg, bei den Masters (ab 32 Jahre) sogar 180kg. Da liege ich leider immer noch 8kg drüber mit meinem Kart. Die versuche ich aber eher, bei mir loszuwerden, als am Kart, nicht zuletzt weil ich damit auch den Schwerpunkt tiefer bekomme. Tausche ich am Kart Teile, bleibe selbst aber weiter relativ schwer, geht der Schwerpunkt noch weiter rauf. Nicht gut für das Fahrverhalten... :-/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harka (30.08.2018)

Harka

gepr.Mitglied

  • »Harka« ist männlich
  • »Harka« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. Juni 2018

Beruf: Entwicklungsingenieur

Hobbys: MTB

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

170

Donnerstag, 30. August 2018, 16:01

Verstehe... Bei 175/180 kg minimal Gewicht macht das tatsächlich keinen Sinn. Nur eventuell an den rotierenden Teilen (Felgen, Naben, etc.) aber die sind sowieso bei den meisten Karts aus Magnesium. Also auch dort kann man nicht viel machen.
Die Anmerkung mit dem Schwerpunkt finde ich sehr gut. Wenn doch schwerer, dann besser mit dem Körper kompensieren und nicht mit dem Kart.

Übrigens, von dieser Woche habe ich leider nichts zu berichten. Der Leih-Anhänger war nicht frei und konnte ich nicht fahren. Echt ärgerlich, aber es gibt gute Aussichten, dass ich in den nächsten Tagen die Geschichte mit dem Stellplatz endlich kläre.
Und bei dem wechselhaften Wetter hoffe ich, dass ich auch bald meine erste Regenfahrt mache. :)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher