Sie sind nicht angemeldet.

Wilkr6

gepr.Mitglied

  • »Wilkr6« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. September 2017

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. August 2018, 12:05

Gx 390 Ausgleichswelle ja nein?

Moin,
ich habe in meheren US Foren gelesen das man die Ausgleichswelle weglassen kann, hat da einer von euch schon Erfahrungen mit?

Und was für eine Öl fahrt ihr?
Mit freundlichen Grüßen
Wilken

Langer99

gepr.Mitglied

  • »Langer99« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Juli 2016

Beruf: Werkzeugmechaniker

Hobbys: Kartfahren

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Hagen-Beule Kart

Motor: Tm 10c, Rotax Max Evo

Chassis: GOLD GTR30, GOLD OK Prime , MS-Kart RZF-29

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. August 2018, 22:09

Hallo,

über die Ausgleichswelle kann ich leider nichts sagen , aber bei meinen Honda Motoren habe ich die immer drin gelassen.

-Füllmenge 1,1 Liter

-Bei Originalen Motoren / Leicht bearbeitet -> öl mit zulassung SL oder höher z.b Castrol 10w40 GTX (oder anderes Stinknormales öl ... eigentlich übertrifft alles diese SL zulassung)

-Bei Bearbeiteten Motoren -> am Besten 10w60 habe ich immer das Castrol EDGE 10w60 TST genommen , geht denke ich aber auch von anderen Herstellern ... habe aber ehrlich gesagt mit Castrol immer Gute erfahrungen gemacht.

Wichtig ist immer den Füllstand im Auge zubehalten , denke das sollte bekannt sein :-)

Grüße

Eisbär

gepr.Mitglied

  • »Eisbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juni 2014

Herkunftsland: D

Hausbahn: Hahn, Oppenrod

Motor: TM KZ10, Rotax Max

Chassis: Intrepid

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. August 2018, 08:02

Bein meinem Schütte-GX390 hatte ich die AGW dringelassen. War auch mit nicht so laufruhig- wird ja nicht umsonst Rüttelplatte genannt. Ohne AGW wird es bestimmt nicht besser.

Wenn es um die bewegte rotierende Masse geht: Mach lieber ein erleichtertes und gewuchtetes Schwungrad drauf, das bringt deutlich mehr. Und bei hohen Drehzahlen nicht dir zusätzliche Sicherung des Zündmagneten vergessen, der fliegt ganz gerne mal weg und reißt dir die Zündspule aus dem Motorhgehäuse.

Ich weiß, wovon ich sprechen :-(

Schau mal bei Schütte auf die Homepage.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rayman21 (26.08.2018)

Wilkr6

gepr.Mitglied

  • »Wilkr6« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 9. September 2017

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. August 2018, 08:45

Der Motor ist auf einem sehr hohen Ausbaulevel und damit auch ein sehr leichtes Schwungrad (leichter als die von Schütte) eingebaut. Bein dem Zündmagneten brauche ich mir keine Sorgen machen, da es diesen nicht mehr gibt ;) .