Sie sind nicht angemeldet.

Philipp74

gepr.Mitglied

  • »Philipp74« ist männlich
  • »Philipp74« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. September 2017

Herkunftsland: DE

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Januar 2018, 17:37

Bis das E Kart richtig ausgereift ist und die ersten sich damit angefreundet haben, gibt es in Deutschland keine Kartbahn mehr... :D

PSE

gepr.Mitglied

  • »PSE« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. September 2014

Beruf: Konstrukteur

Hobbys: Skifahren; Kart

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Januar 2018, 22:51

Schaut Euch mal in Google Maps das Luftbild an. Im Vergleich zur Braunkohleabbaufläche ist das Gelände der Kartbahn dochnur ein Mückenschiß.
Nach gesundem Menschenverstand sollte es doch möglich sein, auf dem rekultivierten Gelände, was der Braunkohlebergbau wieder zuzück gibt, eine Kartbahn nach neuestem Standard nach dem Beispiel von Wackersdorf zu errichten, oder?
Es kann mir doch keiner sagen, daß dort Anwohnerinteressen betroffen sind, wo nix is.
Das wäre doch eine prima Möglichkeit für RWE, E-Kart´s als Werbeträger zu nutzen (auch wenn mir pers. Benziner lieber sind) - das wäre sinnvoll investiert meine Herren!
Das Leben ist ein geben und ein nehmen, also sollte das was genommen wird auch wieder zurückgegeben werden.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DomSpeed (12.01.2018), erwg (12.01.2018), PRD Racer (12.01.2018), Herr Kart (04.02.2018)

Philipp74

gepr.Mitglied

  • »Philipp74« ist männlich
  • »Philipp74« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. September 2017

Herkunftsland: DE

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Januar 2018, 16:33

Ich habe das Gefühl das manche Anwohner die 100 KM weit weg wohnen mit bestimmen dürfen... In Düren z.B. wo wohl die Anwohner gegen die errichtung der Kartbahn protestiert haben, verstehe ich auch nicht was man da groß gegen haben kann... Da hätte sie keinen gestört!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blue (12.01.2018)

scene.

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 11. August 2010

Motor: TM KZ 10b

Chassis: Intrepid Cruiser

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. Januar 2018, 00:58

Vielleicht kann ich ja mal ein paar andere Denkweisen beisteuern.
Ich bin begeisteter Kartfahrer und RWE Mitarbeiter.

Ich bin nicht sicher aber ich denke die Rekultivierten Flächen stehe deswegen nicht zur Verfügung weil Ersatzflächen für Bedrohte Tierarten geschaffen werden müssen. Feldhamster, Fledermaus usw.
Daher fallen dir rekultivierten Flächen wahrscheinlich weg als Standort.

Es wird ja auch oft argumentiert das die Kartbahn das Abbaugebiet nur um 0.25 % verkleinert würde.
Warum lässt man sie nicht einfach stehen?
Da haben wir das Problem mit dem Präzedensfall.
Im Gebiet stehen tausend Sachen die dann auch Klagen würden.
Hier ein Reithof dort eine Kirche usw.
Daher ist dies wohl auch schwierig umzusetzen.

Warum aber nirgendwo ein Standort gefunden werden kann. Z.B. Eifel o.ä., verstehe ich auch nicht.
Ich meine der Bilster Berg hat es doch auch geschafft als neue Rennstrecke in Deutschland.

Was in meinen Augen eine Alternative wäre (allerdings eine traurige) wäre eventuell ins Ausland zu gehen. Kerpen ist ja in Grenznöhe zu Belgien und der Niederlande. Vielleicht ist es dort etwas entspannter mit der Standort suche?
Allerdings ist dann auch Genk im ganz nahen Umkreis und ich wäre dann nicht sicher ob sich die Investition lohnt.

PSE

gepr.Mitglied

  • »PSE« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. September 2014

Beruf: Konstrukteur

Hobbys: Skifahren; Kart

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Wackersdorf

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. Januar 2018, 10:43

Da sieht man mal wieder, wie schizophren und scheinheilig unsere Welt geworden ist: Zuerst zerstört man 100% und dann versucht man einzureden, dass davon 0,25% ein Problem darstellen,
wenn diese dann nicht mehr einem Zustand zugeführt werden köönen, der nie mehr 100% erreichen kann.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blue (13.01.2018)

frankyopc

gepr.Mitglied

  • »frankyopc« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. November 2015

Hausbahn: Oppenrod

Motor: Rotax Max

Chassis: Goldkart Viper

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

16

Samstag, 13. Januar 2018, 16:08

Das ist alles typisch Deutschland . In anderen Ländern wäre die Kartbahn ihres Weltmeisters unantastbar . Alles was nicht Fußball heißt hat hier leider keine Lobby .

bandit-sh

gepr.Mitglied

  • »bandit-sh« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. April 2017

Beruf: Vertrieb

Hobbys: Kart

Herkunftsland: D

Hausbahn: Asserballe

Motor: Rotax senior

Chassis: Formula K

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

17

Samstag, 13. Januar 2018, 17:49

Heute morgen sah ich im TV das Frankreichs Macron das Baguette zum Kulturerbe schützen möchte...oder sowas. ... (kein Scherz bei ntv oder so)

frankyopc

gepr.Mitglied

  • »frankyopc« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. November 2015

Hausbahn: Oppenrod

Motor: Rotax Max

Chassis: Goldkart Viper

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

18

Samstag, 13. Januar 2018, 20:04

Außerdem bin ich auch der Meinung das sich auch mal andere bekannte Fahrer öffentlich für die Kartbahn stark machen könnten . Aber da kommt leider auch nichts .....

Philipp74

gepr.Mitglied

  • »Philipp74« ist männlich
  • »Philipp74« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. September 2017

Herkunftsland: DE

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

19

Samstag, 13. Januar 2018, 20:14

@frankyopc sehe ich genauso... z.B. ein Sebastian Vettel

Andreas Schroeder

gepr.Mitglied

  • »Andreas Schroeder« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Februar 2015

Beruf: Konstrukteur

Hobbys: Simracing, Rennrad, Kart

Hausbahn: Wildbergerhütte

Motor: Pavesi EVO 1 u. TM KZ10

Chassis: Birel

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

20

Samstag, 13. Januar 2018, 20:35

Die Menschen die sich ständig über alles aufregen, denen wird anscheinend am meisten zugehört.

Wenn du schon mit dem Kitesurfen kommst. Pass mal auf...
Wir hatten n Hundeplatz mitten im nirgendwo gefunden, da sich Anwohner bei dem alten wegen Lärmbelästigung gestört fühlten.

Also was neues gesucht.... Ergebniss... Platz wurde geschlossen weil dort angeblich eine seltene Blumenart wächst. Man hat es so oft mit Vollidioten zu tun.

Naja... zurück zum Thema.
Das wäre doch jetzt die Chance Niederkrüchten platt zu machen und neu aufzubauen + Das Geländer nach westen erweitern

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blue (13.01.2018), houbidoo (13.01.2018)

Ähnliche Themen