Sie sind nicht angemeldet.

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30.12.2016

Beruf: Industriemechaniker

Hausbahn: emsbüren

Motor: Rotax

Chassis: CRG Zanardi

  • Nachricht senden

1

29.11.2017, 13:28

Ladegerät für die teure "ultraleicht" rotax Batterie.

Mahlzeit :)
Habe bei meinem Kart diese sauteure (über 200 Euro 8| ) , extrem leichte Batterie verbaut bzw habe die jetzt über den Winter abgeklemmt. Leider habe ich noch kein Ladegerät um sie über die Monate dran zu lassen.

Hat jemand Erfahrung mit der Batterie bzw kann mir ein Ladegerät empfehlen?

Atom1kk

gepr.Mitglied

  • »Atom1kk« ist männlich

Registrierungsdatum: 11.01.2007

Hausbahn: Genk

Motor: Rotax DD2

Chassis: Gillard 010B V2

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

2

29.11.2017, 13:33

Also ich meine rotax sagt dass man auch mit dem standard ladegerät diese auch laden kann
Wie ein guter Bekannter sagte:" Wenn du Zeit und Geld hast, betreib Kartsport, dann hast du weder das Eine noch das Andere" :D

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30.12.2016

Beruf: Industriemechaniker

Hausbahn: emsbüren

Motor: Rotax

Chassis: CRG Zanardi

  • Nachricht senden

3

29.11.2017, 13:39

Stimmt schon aber da haben mir bis jetzt alle von abgeraten.
Soll wohl zu viel Power sein und auf Dauer die Batterie kaputt machen.
Vor allem über längere Zeit am Ladegerät.
Selbst ein Rotax Center hat mir das erzählt. Die wollten mir aber ein Gerät für 150 Euro andrehen :D.

K-Race-Tec

Händler

  • »K-Race-Tec« ist männlich

Registrierungsdatum: 20.10.2008

Beruf: Fahrzeugtechnikingenieur

Hobbys: Motorsport

Hausbahn: Kerpen/Hahn

Motor: KZ2

Chassis: GP

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

4

29.11.2017, 13:51

Hi,

ich hatte damals die Batterie gute 2 Jahre mit dem originalen Rotax Ladegerät geladen und im Winter einfach ins warme Büro gestellt und alle 2 Monate mal für paar Stunden geladen. Hatte nie Probleme.
www.k-race-tec.com

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30.12.2016

Beruf: Industriemechaniker

Hausbahn: emsbüren

Motor: Rotax

Chassis: CRG Zanardi

  • Nachricht senden

5

29.11.2017, 13:59

Bin aber für teilweise 3 Monate nicht zuhause und brauche eins wo ich die wirklich dran lassen kann. Quasi ein Ladegerät mit Erhaltung oder wie nennt man das?

DomSpeed

gepr.Mitglied

Registrierungsdatum: 14.04.2014

Hausbahn: Oppenrod

Motor: Rotax Max Senior

Chassis: LS Kart by Mach1

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

6

29.11.2017, 15:37

timbo10 ohne dir zu nahe treten zu wollen. Ich hätte ein ungutes Gefühl eine Batterie 3 Monate unbeaufsichtigt ans Ladegerät zu hängen.

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30.12.2016

Beruf: Industriemechaniker

Hausbahn: emsbüren

Motor: Rotax

Chassis: CRG Zanardi

  • Nachricht senden

7

29.11.2017, 16:53

Alles gut... naja also es bleibt nicht 3 Monate unbeaufsichtigt jedoch weiß ich dass es solche Geräte gibt die die Batterie schonend laden und auch nicht zu sehr belasten beim ladevorgang.
Kennt niemand ein geeignetes Ladegerät??
Es kann ja nicht nur das von rotax geben

WolfKoeln

gepr.Mitglied

  • »WolfKoeln« ist männlich

Registrierungsdatum: 29.10.2011

Beruf: Rentner

Hobbys: Moped fahn, Katamaran segeln

Hausbahn: Kerpen

Motor: RotaxMax EVO 2015

Chassis: Formula K

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

8

29.11.2017, 17:08

Optimate

Hallo,
ich lade meine Rotax Life mit einem Gerät namens Optimat Lithium.
Das Teil kostet so um die 105,-€ und optimiert die Spannung der Life
Danach klemme ich dir Batterie ab und lasse sie so 4 Monate im "warmen" Keller stehen weil wir in Spanien überwintern.
Spannungsverlust in der Zeit: gegen null.
Wenn ich nach 4 Monaten das Optimat dranhänge kommt die Anzeige: Batterie ist voll!!

Grüße aus der Sonne

Wolfgang
Grüße aus Köln 8)

tedbaxter14

gepr.Mitglied

  • »tedbaxter14« ist männlich

Registrierungsdatum: 11.09.2017

Beruf: Privatier

Hobbys: Motorsport

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: keine

  • Nachricht senden

9

29.11.2017, 19:04

Hallo,
Ich vermute mal , das es hier um eine Lithium Ionen oder Lithium Polymer Batterie geht?
Wichtig hierbei ist , das auf jedenfall ein Ladegerät für diesen Typ Batterie benutzt wird!!
Lithium Batterien sind dafür bekannt, das wenn sie falsch behandelt werden , extrem abrauchen können.
Habe das selber schon erlebt. War kein Spaß und ist sau gefährlich.
Eine selbst Entladung wie bei anderen Batterie/Akku Typen ist bei Lithium Polymer etc. kaum vorhanden.
Und während der drei Monate würde ich empfehlen die Batterie in eine eigens dafür hergestellte Schutztasche zu lagern.
Gruß

timbo10

gepr.Mitglied

  • »timbo10« ist männlich
  • »timbo10« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30.12.2016

Beruf: Industriemechaniker

Hausbahn: emsbüren

Motor: Rotax

Chassis: CRG Zanardi

  • Nachricht senden

10

29.11.2017, 19:53

@wolfkoeln
Magst du mal schauen von welcher Marke das Gerät ist und welche Daten drauf stehen? Dann würde ich mir das auch besorgen.

Vielen Dank schonmal! :)

Social Bookmarks