Sie sind nicht angemeldet.

Herr Kart

gepr.Mitglied

  • »Herr Kart« ist männlich
  • »Herr Kart« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Mai 2017

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Mai 2017, 12:04

Vergaser / Motor Identifikation

Hallo liebe Gemeinde,

ich finde im Netz leider relativ wenige Informationen zu meinem Vergaser, bzw. keine zu meinem Motor.




Vergaser
Hier im Forum habe ich gelesen, das bei den Tillitson das Modell unterm Vergaser steht. Laut der Einprägung habe ich einen HL 360 A 002.
Was hat die 002 zu sagen? In einem anderen Beitrag habe ich Erfahren das die Grundeinstellung laut Handbuch low 1 1/2, high 1 1/4 ist, allerdings war das auf einen HL 360 A ohne 002 bezogen. Kann ich diese Grundeinstellung übernehmen und stimmt diese überhaupt? Weitere Aussagen über die ich gestolpert bin:
- ... und wie der Vergaser öffnet, früh 0,75 oder spät 0,9... (?)
- Wichtig ist sauberer Übergang so bei 10k. (Ist das der Übergang von Low zu High bei dem Tilly?)
- Und bei dem Vergaser würde ich immer 2. Rückzugfeder einbauen. Neigt schon mal dazu, je nach Zugverlegung, nicht ganz zu schließen.(Erfahrungen?)

Motor
Hier weiss ich bisher leider nur das es sich um einen 100ccm Titan Motor handelt. Wird Titan deutsch oder englisch ausgesprochen? ^^

Sonstiges

Könnt ihr mir anhand der Fotos sagen was für eine Kette ich benötige? Dazu passend ein kleines Ritzel für die Hinterachse. Ich möchte die Gute bei meinen ersten Versuchen noch nicht so hoch drehen und deshalb zu Beginn eine lange Übersetzung wählen.


freundliche Grüße Marius

Mleity78

gepr.Mitglied

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Mai 2017, 16:23

Kette hat 219 teilung Länge muss du selber heraus finden in dem du die Glieder zählst.
Was du für ein Ritzel drauf hast sollte eingestanzt sein irgendwo auf dem Ritzel dem nach kaufst du dir was anderes.
Bedenke das so ein Ding aber Drehzahl braucht und nicht gerne getuckert wird somit sollte die Übersetzung nicht zu lang sein.
Am besten mal da fragen wo du fahren möchtest was die für die 100 ccm Karts für eine Übersetzung vorschlagen.

So wie ich das sehe fehlt aber auch noch ein Heckauffahrschutz damit du überhaupt auf die Bahn darfst.

Herr Kart

gepr.Mitglied

  • »Herr Kart« ist männlich
  • »Herr Kart« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Mai 2017

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Mai 2017, 21:46

Heckauffahrschutz ist vorhanden. Ich durfte mit dem Kart auch schon in Hagen auf die Strecke, auch wenns kein langes Vergnügen war...

Bedenke das so ein Ding aber Drehzahl braucht und nicht gerne getuckert wird somit sollte die Übersetzung nicht zu lang sein.
Das so ein Ding Drezahl braucht musste ich dann auch nach ein paar Runden feststellen. Ich dachte mir ich fahre das Gerät lieber vorsichtig und langsam warm, bevor ich noch nen Klemmer riskiere. Leider war das wohl deutlich zu langsam... als ich in der dritten Runde ein wenig höher drehen wollte hat der Motor angefangen zu 4-takten. Einen Tag zuvor im Feldweg gab es dieses Problem nicht, trotz gleicher Temperatur und Vergasereinstellung. Ich bin dann, notgedrungen, noch fast die komplette Runde zuende gefahren. An der Zündkerze hat man gesehen das der Motor deutlich zu fett lief.
Seitdem wurde das Kart nicht mehr bewegt. Worauf muss ich beim nächsten Start achten? Vergaser richtig einstellen ist klar. Richtig warmlaufen lassen auch. Brauche ich eine neue Kerze? Muss ich den Motor, Auspuff oder andere Bauteile vorher reinigen? Wie würdet Ihr vorgehen?

Am besten mal da fragen wo du fahren möchtest was die für die 100 ccm Karts für eine Übersetzung vorschlagen.
Meine Ritzel hat 10 Zähne und mein Kettenblatt zur Zeit 85. Auf der HP des Motodrom Hagen bin ich auf folgendes gestoßen: "ICA PCR 100 ccm
10 zu 86 bis 89"
Sollte passen. Mein Gedanke war das ich zu Beginn lieber eine längere Übersetzung wähle (z.B. 10 zu 80) und so durch die geringeren Drehzahlen ein falsch eingestellter Vergaser später zum Klemmer führt. Ich bin absoluter Neuling was Karts angeht und habe bisher noch nie einen Vergaser eingestellt. Macht das Sinn oder sollte ich den Plan lieber sofort wieder verwerfen? Ein neues Kettenblatt und eine neue Kette benötige ich eh.
Wisst Ihr wie es mit der Übersetzung in Harsewinkel und Büren für 100er aussieht? Brauche ich für andere Übersetzungen immer die passende Kette oder lässt sich das noch über die Kettenspannung einstellen?

Mleity78

gepr.Mitglied

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Mai 2017, 23:41

Ich bin in Hagen 10:83 gefahren allerdings auf einem Drehschieber der etwas mehr Saft hat.
85 is schon gut.

Ich kann dir anbieten komm am Samstag mit dem Ding vorbei und wir schauen mal zusammen das ist kein Hexenwerk.
Nen 100ter läßt man nicht warm laufen den fährt man warm.
Und die richtige Vergaser einstelung gibt es nicht du muß das während der fahrt einstellen je nach wetter und temperatur.
Kerze würde ich zur Vorsicht eine neue besorgen kann noch gehen muss aber nicht.
In Harse kannst du Hagener übersetzung fahren am anfang dann aber etwas länger gehen.
Jenachdem wo dein Motor jetzt sitz kannst du ein bißchen Verschieben vor oder zurück demnach kannst du kleiner und oder größere Kettenblätter fahren.

Gruß Marc

Ähnliche Themen