Sie sind nicht angemeldet.

is2late

gepr.Mitglied

  • »is2late« ist männlich
  • »is2late« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2011

Hausbahn: Embsen

Motor: Biland und Swissauto

Chassis: Trulli und PCR

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. März 2012, 20:41

Biland Abrieb am Motorritzel

In der Nähe des Ritzels findet sich metallischer Abrieb am Chassis. Hab schon gehört, dass man da irgenwo fetten muss ( von der Kette natürlich abgesehen), weiss aber nicht wo. Kann das fehlende Fett an diesem unbekannten Ort Ursache des Abriebs sein?
MfG
To finish first you must first finish...

Sepp

gepr.Mitglied

  • »Sepp« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2008

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Versorgungstechnik

Hobbys: Golf, Karting

Hausbahn: Straubing

Motor: TM K9B, Leopard

Chassis: Mach 1, BRM WK1

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. April 2012, 08:11

RE: Biland Abrieb am Motorritzel

Ich vermute eher, dass die Kettenflucht nicht ganz stimmt.
Alter schützt vor Schnellheit nicht!

is2late

gepr.Mitglied

  • »is2late« ist männlich
  • »is2late« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2011

Hausbahn: Embsen

Motor: Biland und Swissauto

Chassis: Trulli und PCR

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. April 2012, 11:54

RE: Biland Abrieb am Motorritzel

Die Kettenflucht habe ich mit Laser eingestellt. Sollte stimmen.
To finish first you must first finish...

1Racer1

gepr.Mitglied

  • »1Racer1« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. September 2011

Beruf: KFz.Mechaniker

Hobbys: Kartsport, Koiteich

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. April 2012, 15:38

RE: Biland Abrieb am Motorritzel

Zitat

Original von is2late
Die Kettenflucht habe ich mit Laser eingestellt. Sollte stimmen.


Hallo,
nimm Dir die Ritzel ( Moto u. Achse ) noch einmal genau unter die Lupe. Selbst mit der Einstellung per Laser passt die Flucht nicht immer genau. Meistens kommt der Abrieb vom HA-Ritzel. Genau schauen wie die Kette zum Ritzel verläuft, evt. ein wenig nachjustieren.
Gruß

Vogt

gepr.Mitglied

  • »Vogt« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. März 2011

Beruf: Student (Maschinenbau)

Hobbys: Kart Motorräder

Herkunftsland: Deutschland

Hausbahn: Emsbüren und Privatbahn

Motor: Rotax Max Sen, Suter Vampire R

Chassis: CRG

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. April 2012, 15:52

Also ich kenne die Schwachstellen des SA nicht genau, aber dass man die Flucht vor dem Fahren eingestellt hat bedeutet noch lange nicht dass sie hinterher noch passt.

Eventuell ist ein Rizel ein wenig gewandert oder sogar die ganze Hinterachse.
Es könnte sich sogar der Motor etwas verstellt haben oder er sitzt nicht genau gerade.

Alles schon passiert.

Also man muss schon, nachdem man Abrieb gefunden hat, alles nochmal kontrollieren. Zu sagen vorher hat aber alles gepasst, bringt garnichts.
Die Flucht ist nur eine mögliche Ursache.

Mach doch mal ein paar Fotos.
News: Mutter dreht durch - Schraube locker!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vogt« (1. April 2012, 15:54)


is2late

gepr.Mitglied

  • »is2late« ist männlich
  • »is2late« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2011

Hausbahn: Embsen

Motor: Biland und Swissauto

Chassis: Trulli und PCR

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. April 2012, 15:58

Hi,

hab leider schon geputzt und alle Spuren beseitigt. Werde jetzt aber noch mal die Flucht kontrollieren und mich dann wieder melden.

MfG
To finish first you must first finish...

Sepp

gepr.Mitglied

  • »Sepp« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2008

Beruf: Dipl. Ing. (FH) Versorgungstechnik

Hobbys: Golf, Karting

Hausbahn: Straubing

Motor: TM K9B, Leopard

Chassis: Mach 1, BRM WK1

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 1. April 2012, 16:04

Du musst schauen, ob die Kette mittig auf die Ritzel läuft.
Das ist besser, als mit Laser messen, glaub mir.
Alter schützt vor Schnellheit nicht!

Tom

Forensponsor

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 1. April 2012, 16:50

Du solltest die Flucht oben und unten messen.
Kann sein, dass die Zahnräder grundsätzlich schräg zu einander stehen.

Dann stimmt es oben und unten gibt es Abrieb.

Kannst Du sehr schnell feststellen, wenn Du in Laufrichtung die Achse drehst und die Kette mittig abläuft und Du dann rückwärts drehst und die Kette nicht mehr mittig anläuft.

Grüße, Tom
Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!

http://www.jr-racing.de

is2late

gepr.Mitglied

  • »is2late« ist männlich
  • »is2late« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2011

Hausbahn: Embsen

Motor: Biland und Swissauto

Chassis: Trulli und PCR

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 1. April 2012, 21:40

Kettenflucht

Vielen Dank für die guten Tipps, Jungs, ich probiere es aus.

MfG
To finish first you must first finish...

is2late

gepr.Mitglied

  • »is2late« ist männlich
  • »is2late« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2011

Hausbahn: Embsen

Motor: Biland und Swissauto

Chassis: Trulli und PCR

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 21. Oktober 2012, 18:54

Ritzelabrieb Erfahrung

Nachdem mittlerweile schon das zweite Ritzel abgerissen ist - das Zahnteil sauber von der Grundplatte gerissen - liegt es wohl an der Qualität des Ritzels. Hatte die OEM-Ritzel von einem Händler gekauft, der wohl 500 Stück davon auf Halde hat. Jedenfalls scheinen sie nichts zu taugen. Hab noch eine Quelle für das Originalritzel aufgetan und mich dort eingedeckt. Abrieb ist jetzt minimal und gerissen ist auch noch nichts. Kaufts Du billig, kaufst Du zweimal. Mindestens. Wobei mir ca 30 € so billig garnicht vorkam.
To finish first you must first finish...

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher