Sie sind nicht angemeldet.

tommy01

gepr.Mitglied

  • »tommy01« ist männlich
  • »tommy01« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. November 2006

Hobbys: Dirtbike fahren, BMX

Hausbahn: Darmstadt Weiterstadt

Chassis: FMF Pro XXL

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. Mai 2008, 13:11

GX 140 lässt sich nicht anziehen

Habe heute versucht, den GX140er Motor von meinem Sohn zusammen zu bauen. Leider lies er sich nicht anziehen, nachdem ich den Deckel mit dem Anreisseil angeschraubt hatte. Auch ein anderer Deckel führte nicht zum Erfolg. Man kann ihn einfach nicht ziehen. Habe auch versucht, den großen Motordeckel mal locker zu machen, aber auch nichts. Liegt es eventuell daran, das vom Lüfterrad die Schaufeln aussen abgefressen sind? Oder gibt es da auch verschiedene Varianten von Anreisdeckeln oder der Kranz auf dem Lüfterrad?

Gruß
Tommy
Ab jetzt nur noch auf 2 Rädern unterwegs. Weil Kartsport = Crash Car Challenge.

Alf

gepr.Mitglied

  • »Alf« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. März 2007

Beruf: Feinwerktechniker

Hobbys: Familie, Kart, Mountainbike

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Mai 2008, 13:36

RE: GX 140 lässt sich nicht anziehen

Hallo Tommy,

hast du evtl. zu Lange Schrauben verwendet?
diese könnten innen anstehen.

Gruß Alf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alf« (16. Mai 2008, 13:36)


Zornix

gepr.Mitglied

  • »Zornix« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2006

Beruf: MacGyver

Hobbys: Sticken, Stricken, Häkeln, Klöppeln und Weben

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. Mai 2008, 14:10

RE: GX 140 lässt sich nicht anziehen

Von den Anreisdeckeln (auch Seilzugstarter oder Rücklaufanlasser) gibt es ziemlich viele mit kleinen Unterschieden. Ich vermute mal das der Starter (Anreisdeckeln ;) ) nicht greift, also sich sehr leicht ziehen lässt und den Motor nicht mitdreht. Wenn er greift und sich nicht bewegt, kontrolliere die Schrauben wie Alf sagt.

Der Starter und der Kranz (auch Anlasserriemenscheibe) sollten zueinander passen. Es gibt kleine Unterschieder in der Bauweise der Rücklaufanlasser aber auch bei den Kränzen, weswegen die nicht alle untereinander passen.
Wenn du am Anlasser ziehst dann kommen da innen in der Mitte zwei Stifte, oder ähnliches raus. Wenn die nicht rauskommen, dann ist schon mal was am Seilzugstarter kaputt. Diese Stifte sollten dann in die Löcher von der Anlasserriemenscheibe greifen und den Motor mitdrehen. Wenn das "Becherchen" und der "Anreissdeckel" nicht zueinander passen greifen die Stifte (die heissen übrigens richtig Sperrklinken) nicht in die Löcher. Manchmal kann man die Stifte etwas anpassen, manchmal die Löcher etwas ausfeilen, manchmal reicht es auch Unterlegscheiben unter den großen Distanzring zwischen Anlasser und Ventilatordeckel zu legen.

Das die Schaufeln vom Lüfterrad abgefressen sind sollte eigentlich nichts damit zu tun haben, das der Anlasser nicht greift, ausser eine solche Abgefressene Ecke verklemmt den Anlassen. ;)
Nichtsdestotrotz solltest du dir bei abgefressenen Ecken evt. ein neues Lüfterrad besorgen ... es ist das Lüfterrad eines Luftgekühlten Motors. ?(
Karte mit Outdoorbahnen

Versuchs wenigstens ... bei MacGyver hats auch funktioniert !

tommy01

gepr.Mitglied

  • »tommy01« ist männlich
  • »tommy01« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23. November 2006

Hobbys: Dirtbike fahren, BMX

Hausbahn: Darmstadt Weiterstadt

Chassis: FMF Pro XXL

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Mai 2008, 22:05

Hallo Alf und Zornix.

Erst mal Danke für die Antworten. Also die Schrauben sind nicht zu lange. Da hatte ich schon darauf geachtet. Auch die Sperrklinken funktionieren und greifen in die Löcher. Es wird wohl so sein, das der Deckel nicht zum Motor passt, da der Motor ja ein 140er ist, der Seilzugstarter vom 120er und der Gehäusedeckel vom 160er ist. Werde mal sehen, ob ich die Anlasserriemenscheibe so bearbeiten kann, das sie passt.

Am 22. muss das Teil auf die Strecke. Im Notfall starte ich ihn halt erstmal extern.

Gruß
Tommy
Ab jetzt nur noch auf 2 Rädern unterwegs. Weil Kartsport = Crash Car Challenge.